Leistungsspektrum

 

nicht operative Leistung

 

  • Neuraltherapie
  • Hämorroiden-Verödung
  • Injektionen an der Wirbelsäule:

Rückenschmerzen sind die häufigste Ursache für den Gang zum Arzt. Bei jungen Menschen ist oftmals eine Funktionsstörung der Wirbelgelenke aufgrund von Fehl- oder Überbelastung die Ursache. In höherem Lebensalter stehen häufig Verschleißerkrankungen der Wirbelsäule (z. B. Arthrose) im Vordergrund. Fehlhaltungen und einseitige Belastung der Wirbelsäule können u.a. auch zu Bandscheibenvorfällen führen. Vielfach kommt es zu entzündlichen Prozessen und dadurch zu anhaltenden Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

 

Injektionen mit einer Mischung aus entzündungshemmenden Cortisonpräparaten und einem örtlichem Betäubungsmittel eignen sich sehr gut zur schnellen Behandlung von Rücken- und Ischiasbeschwerden, die durch Entzündungen und Reizzustände hervorgerufen werden. Die entsprechenden Injektionen werden möglichst nah an den Ort der Entzündung gesetzt. Die Entzündung der Nerven wird gestoppt. Die Schmerzen lassen nach, die verkrampfte Muskulatur entspannt sich und die Beweglichkeit verbessert sich. Je nach Lokalisation des Reizzustandes kommen Injektionen in den Wirbelkanal, an die Nervenwurzel oder in oder um die kleinen Wirbelgelenke in Frage. Daher ist vor einer solchen Therapie immer eine genaue Diagnostik notwendig.

 

Die Injektionstherapie ist eine Behandlung, die die Schmerzen beseitigt, nicht jedoch die Ursache dafür. Daher erfolgt nach erfolgreicher Schmerzbehandlung in aller Regel die Weiterleitung zur orthopädischen bzw. chirotherapeutischen Fachpraxis bzw. zur Physiotherapie.

 

Injektionen an der Wirbelsäule

Chirurgische Praxis Lothar Gussning - Kampstraße 32 (Eingang Petergasse) - 44137 Dortmund - Tel. 0231/ 14 50 41 - Email: praxis@lothar-gussning.de